Sturmtief Nadia zieht über das alte Land

Die große Sturmflut von 1962 jährt sich heute Nacht zum 60. Mal! Und es ist kaum zu glauben, auch heute Nacht erwartet uns ein Sturmtief! Aber warte mal – da fällt mir auf, dass ich noch gar nicht meine Fotos vom Sturmtief Nadia gezeigt habe! Mit Spitzengeschwindigkeiten von 130 km/h zog Nadia Ende Januar über den Norden und brachte die 1. Sturmflut des Jahres! Ich weiß nicht wie es Dir geht, aber ich mag das stürmische Wetter hier bei uns im Norden! Selbstverständlich nicht die Extreme wie 1962 (wer will schon, dass die Deiche brechen?), sondern Wind, der Dir die Haare zerzaust, Dir so in Dein Gesicht weht, dass Dir ab und zu das Atmen schwerfällt und Du statt zu gehen laufen musst, da der Wind so von hinten schiebt! Das ist Wetter nach meinem Geschmack und so musste ich am letzten Samstag des Januars einfach noch an die Elbe fahren und Fotos von Nadia machen!

Leider war es schon fast dunkel und Hochwasser war auch erst für Mitternacht angesagt, aber die Sturmstimmung war da und wollte von mir eingefangen werden!

Ich entschied mich nach Jork Wisch zu fahren, da es dort einen wunderschönen Elbabschnitt gibt und die Fahrt von Mittelnkirchen in nicht mal 10 Minuten zu schaffen ist, denn bis Sonnenuntergang hatte ich mal gerade noch 1/2 Stunde Zeit!

Zack – schnell alles zusammengesucht, angezogen und nichts wie los! Mein Mann hat mich dann auch begleitet, denn Sturm ist ja nicht alle Tage! Und nach einem langen Bürotag ist so ein „Durchwehen“ am Elbdeich genau das richtige, um auf andere Gedanken zu kommen!

Am nächsten Tag war dann schönster Sonnenschein, das ist wirklich ein Phänomen, nach extremen Sturm mit entwurzelnden Bäumen, abgedeckten Dächern und leider auch tödlichen Unfällen, zeigt sich das Wetter oft von seiner schönsten Seite, so als ob nichts gewesen wäre!

So haben wir am Sonntag bei bestem Wetter eine 9 Loch Runde Golf gespielt! Nach der Runde sind wir gleich durch zur Elbe gefahren, um zu schauen, wie hoch das Wasser noch angestiegen ist! Und siehe da, heute war gar nicht dran zu denken den kleinen Strand zu betreten, Wasser bis zum Deichfuß!

Am Mittwoch waren wir dann zum 3. Mal in einer Woche an der Elbe. Dies Mal zum Geburtstagsspaziergang – meine Tochter ist 20 Jahre alt geworden – und es ist unsere Tradition, dass wir am Geburtstag einen Ausflug machen bzw. da es nicht ins Zeitfenster passte, wenigstens einen kleinen Spaziergang! Das Ziel war Bassenfleth am Elbdeich! Bassenfleth liegt von Mittelnkirchen aus gesehen in Richtung Stade! Treppe hoch auf den Deich , wieder runter und wir mussten feststellen, dass es unmöglich war trockenen Fußes über die Wiesen und das Wäldchen an den großen Strand zu gelangen! So gingen wir ein Stück in Richtung Twielenfleth auf der Teerstraße direkt am Elbfuß entlang! Dieser Weg führt später fast direkt auf den Strand! Ich liebe diesen Elbstrand mit seiner Ursprünglichkeit und Wildheit! Der Abschnitt in Bassenfleth ist hier in unserer Region und Elbseite der Größte! Und egal ob Sonne oder Wind, ein Besuch lohnt sich immer!

Haltet die Ohren steif!

Herzlichst,

.

Freue mich über Kommentare...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s