Ylenia, Zeynep, Antonia – ein Sturmtief folgt dem nächsten

Zwischen Zeynep und Antonia wollte ich am Fischmarkt das Hochwasser fotografisch einfangen! Laternen, die nur noch mit dem obersten Drittel aus dem Wasser ragen, Straßen und Plätze rund um den Fischmarkt als große Pfütze, so hatte ich mir das vorgestellt! Leider war ich damit am Sonntag zu spät dran. Samstag hatte ich nicht die Traute mitten im Sturm nach Hamburg zu fahren, ich wollte mich nicht unnötig in Gefahr begeben! Und ehrlich gesagt, hatte ich gehofft, dass das Hochwasser (waren ja mindestens 3,5 Meter mehr als sonst) nicht so schnell wieder abfließt, also am Sonntag auch noch zu bewundern ist!

Trotzdem war es ein schöner Spaziergang am späten Sonntagnachmittag, mit riesigen Wolkenbergen, aufgewühltem Elbwasser, im immer noch recht heftigen Wind gleitenden Möwen und Containerkränen im Sonnenuntergang! Hamburg eben, immer eine Reise wert und nicht umsonst liebevoll „Meine Perle“ genannt!

Reicht jetzt mit Stürmen, ich bin für Frühling 😉

Ahoi,

Freue mich über Kommentare...

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s