Orkantief „Andrea“

Newquay Cornwall
Newquay Cornwall

Das Orkantief „Andrea“ meint es im Moment mit uns Norddeutschen nicht so gut, einmal am Tag so richtig durchwehen lassen, kann ja auch schön sein, aber den Regen so richtig in die „Fres…“ geweht zu bekommen und das gefühlte 6 mal am Tag, das haut den stärksten Hundebesitzer um! Ich ziehe schon bei jedem Spaziergang meine alte Motorradregenhose über die Jeans, denn so eine komplett nasse Jeans die trocknet ja nicht bis zum nächsten Spaziergang…! Ich bin jedenfalls total an genervt von dem Wetter – selbst der Hund geht zögerlich durch die nassen Apfelplantagen, denn bei jedem Windstoß flattern die Ohren nur so am Kopf herum und ich würd´sagen, wenn mein Hund größere Ohren hätte dann würde er zur Zeit wohl seinen Flugschein machen! Und laut Wetteronline ist leider auch keine Besserung in Sicht! Tja – da hilft wohl nur die alte Ostfriesenweisheit „Augen zu und durch“ 🙂

Oder Fotos vom Sommer angucken und in Erinnerungen schwelgen, so wie ich vor einer Stunde, als mir folgendes Bild in einem meiner Cornwall-Fotoordner unter die Augen kam….

Newquay Cornwall
Newquay Cornwall
Advertisements

Rund um das Jamaica Inn…

Jaimaica Inn 01
Jamaica Inn

…ranken sich Schmuggler-Geschichten, die durch das Hochmoor und das cornische Wetter noch realer erscheinen. Auch ich wollte diesen Ort unbedingt in meinen letzten Cornwall-Urlaub besuchen, um die schöne Moorlandschaft in Bildern festzuhalten. Und was soll ich sagen, heute morgen im Novembernebel auf der Autofahrt nach Stade, war dieser Ausflug in die Moorlandschaft Cornwalls wieder in meinem Kopf. Der Urlaub war zwar im Juli, aber wettertechnisch durchaus mit dem heutigen graunebeligen Novembertag zu vergleichen. Die Temperaturen waren damals laut Thermometer höher, aber gefühlt durch starken Wind und fiesesten Dauernieselregen in etwa gleich (meine Familie würde sofort zustimmend nicken, denn die waren absolut „not amused“ überhaupt den Wagen zu einer Wanderung zu verlassen)! Zum Glück konnte ich die Beiden damit ködern, nach der Wanderung im Jamaica Inn zu Abend zu essen…was aber auch in einem Reinfall endete, da der Burger meiner Tochter ohne jegliche Saucen und Beilagen (nur Beef im trockenen Brötchen) serviert wurde und mein Mann eine ca. 2,5cm dicke Scheibe gekochten Schinken mit einem Spiegelei gebracht bekam…guten Appetit! Tja, was soll ich lange drumherum reden – der Tag war gelaufen! Und ich war schuld 😉 ! Ungeachtet dieser schrecklichen Ereignisse habe ich ein paar, wie ich finde, sehr schöne Impressionen rund um das Jamaica Inn im Moor mit meiner Kamera festgehalten! Seht hier, bitte sehr…

Jaimaica Inn 01

Jamaica Inn 02Bodmin Moor KüheBodmin MoorBodmin MoorBodmin MoorBodminMoor FriedhofKirche mit FriedhofKirche mit FriedhofBodmin Moor

Vom Steinkreis Merry Maiden in Cornwall

Steinkreise aus vergangenen Tagen üben auf mich eine ganz besondere Anziehungskraft aus. Da niemand genau sagen kann warum bzw. zu  welchem Zweck diese Formationen aufgestellt wurden, ranken sich natürlich entsprechend viele Mythen um eben jene. So auch um den Steinkreis Merrry Maiden (19 Megalithen, 1,2m hoch, exakt in einem Kreis mit einem Durchmesser von 24m aufgestellt) und zwei Piper von ungefähr 3m Höhe in etwa 400m Entfernung. Der Legende nach wurden 19 Mädchen zu Stein, da sie sich am heiligen Sonntag beim Tanz vergnügten. Die beiden Dudelsackspieler (Piper), die ihnen aufspielten, erstarrten ebenfalls zu Stein…Yeah…da kann sich jetzt jeder Leser bzw. Leserin so seine Gedanken zu machen! Ich fand den Ort sehr inspirierend und habe nach betreten des Hügels auch gleich meine Canon 450D gezückt…falls einer von euch dieser Steinformation mal einen Besuch abstatten möchte, dem sei gesagt, dass man an dem Hinweisschild an der Straße zur Steinformation gerne vorbeifahren kann,  da nicht mehr alle Buchstaben zu ganz zu lesen sind. Meine Familie und ich sind jedenfalls 2 Mal die Straße auf und ab gefahren, da der Steinkreis auch nicht von der Straße aus zu sehen ist (nur zur Info).


TINTAGEL CASTLE…

…Ruinen der sagenumwobenen Burg König Arthurs? Wahrscheinlich eher nicht! Die Reste der Anlage gehen auf eine normannische Gründung um 1230 zurück, die in späteren Jahren von den Earls of Cornwall genutzt wurde (Quelle: Reiseführer  REISE KNOW-HOW Corwall, aktualisierte Auflage 2010). Trotz alledem sind die faszinierenden Ruinen hoch oben an der Nord Küste Cornwalls mit der spektakulären Aussicht und den robusten Wegen eine super Location zum Fotografieren und die Seele baumeln zu lassen! King Arthur hin oder her…und Mythen und Sagen üben ja bekanntlich eine große Anziehungskraft auf uns Menschen aus!

Auf dem Parkplatz wartete dann aber schon die erste große Herausforderung auf uns – Parkticket per Automat anfordern. Nicht nur der Schilderwald, wie man zuerst annehmen könnte irritierte, sondern auch die Zahlungsmodalitäten, man mußte nicht nur für eine  bestimmte Parkzeit Geld einwerfen, sondern auch noch das Kennzeichen des PKW´s eingeben, welches wir bei unserem englischen Leihwagen noch nicht „abgespeichert“ hatten. Also Vorgang abbrechen, zum Auto zurück, Kennzeichen merken und nochmal zum Automaten. Ja – wie sagt man so schön? Andere Länder, andere S…ob jetzt sinnvoll oder nicht, sei mal dahin gestellt!

Außer den Ruinen ist mir in Tintagel noch die „Alte Post„, ein gedrungenes, schiefergedecktes Haus aus dem 14. Jahrhundert und eine quietschrosa Ladenfassade vor die Linse gekommen!

Old Post Office Tintagel
GRANNY WOBBLY´S FUDGE PANTRY

Panorama Lanhydrock House

Heute mal ein bißchen KULTUR zum Panorama…

Lanhydrock Castle CornwallLANHYDROCK – The ultimate country house in Cornwall…Das Herrenhaus liegt inmitten eines großen Parks und ist von einem typisch englischen Garten umgeben. Lanhydock Castle ist eines der schönsten Herrenhäuser, das man in Cornwall besichtigen kann. Nach einem zerstörenden Feuer im Jahr 1881 wurde das Anwesen im viktorianischen Stil aufgebaut. Man kann über 50 Räume besichtigen, die alle liebevoll mit alten Möbeln und Gebrauchsgegenständen eingerichtet sind. 1953 fielen das Haus und 162 Hektar Land an den National Trust.

Nicht vergessen die Bücherei zu besuchen, da es dort zum Teil sehr alte Bücher zu angemessenen Preisen zu kaufen gibt. Und natürlich sollte man dort im Garten oder im Restaurant den Nachmittagstee zu sich nehmen…sehr lecker…

So, und hier nun das Panorama:

Klick aufs Bild, dann wird´s groß…

Panorama Lanhydrock House Cornwall
Panorama Lanhydrock House Cornwall

Das Panorama besteht aus 10 Einzelfotos und ich habe es wieder mit dem Sigma 10-20mm F4-5,6 ohne Stativ aufgenommen.

Panorama Tolcarne Beach Newquay

Meinen Sommerurlaub habe ich in diesem Jahr mit meiner Familie in Cornwall verbracht. Wir hatten uns ein schönes Townhouse in Newquay gemietet und haben von dort viele Tagesausflüge unternommen! Wenn alle Fotos gesichtet und dann bearbeitet sind, werde ich bestimmt noch ein paar Ausflüge per Fotogalerie kommentieren. Anfangen möchte ich allerdings mit einem Strandpanorama des Tolcarne Beach in Newquay, der nur ein paar Fußschritte von unserem Townhouse entfernt lag.

Die Fotos für das Panorama sind am späten Nachmittag bei Ebbe mit der Canon 450D und dem Sigma 10-20mm F4-5,6 ohne Stativ aufgenommen. Das Panorama besteht aus 13 Einzelfotos.

Bitte auf das Foto klicken, um das Flash-Panorama zu sehen!

Panorama Tolcarne Beach Newquay
Panorama Tolcarne Beach Newquay / Cornwall