Helgoland – ein Familienausflug mit Hund

An das letzte Mal vor ca. 25 Jahren auf Helgoland kann ich mich nur noch verschwommen erinnern! Nun wurde es mal wieder Zeit, neue Erinnerungen zu sammeln! Es war ein wunderschöner Tag mit meiner Familie! Wir sind bei Dauerregen in Mittelnkirchen gestartet und wurden dann mittags mit „Kaiserwetter“ auf Helgoland empfangen! Besser geht nicht! Seht Euch meine Helgolandimpressionen an – herrlich, oder? Herzlichst, eure

Merken

Merken

Juhu – nun war ich endlich auch mal auf Lühesand

Kaum zu glauben, dass ich seit 25 Jahren im Alten Land an der Elbe lebe und noch nie auf der Insel Lühesand war, oder? Ja, manche Dinge brauchen halt ein wenig länger! Ich mag es kaum schreiben, aber im TV beim NDR, da gab es schon mal eine Nordstory über Lühesand, die ich gesehen habe! Ich sag nur, wäre ich Camper, dann wäre ich bestimmt schon mal dort gewesen! So musste ich erst zu einem Familienshooting gebucht werden, um dieses Idyll, in dem die Zeit still zu stehen scheint, in „echt“ zu betreten! Falls Du noch mehr Infos über die Insel brauchst, schaust du einfach mal auf der Internetseite von Lühesand vorbei!

Hier zeige ich dir jetzt mal ein paar Fotos von meiner Hin- und Rückfahrt nach Lühesand! Heute dann mal ein herzliches Ahoi von mir, eure

Merken

Merken

Merken

Merken

Eispanzer zum Schutz der empfindlichen Apfelblüten im Alten Land bei Kälteeinbruch

Letzte Woche in der Nacht zu Mittwoch und auch zu Donnerstag gab es hier im Norden Minustemperaturen – ich habe morgens einfach wieder meine Winterjacke angezogen – die zarten Apfelknospen mussten beregnet werden, damit sich ein Eispanzer um sie legt und sie so geschützt sind! Verrückt, oder? Aber ein genialer Trick! Für mich als Fotografin natürlich ein Grund mehr früh aufzustehen und das Eisspektakel in Bildern festzuhalten! Ich bin zwischen den Sprenkleranlagen auch ordentlich nass geworden, ein Eispanzer hat sich aber zum Glück nicht um mich legen wollen, hätte aber wahrscheinlich auch echt cool ausgesehen 😉 Na dann schaut euch mal meine Eiskreationen an, herzlichst Eure

 

 

 

Mermaid – Beautyshooting im Alten Land bei Hamburg

Mermaisshooting, Makingoff, stadefotograf.de, beaurtyshootingDarf ich vorstellen, mein neues, freies Projekt „Mermaid“ in Zusammenarbeit mit der super lieben Mitra Eisenhardt. Ich bin so froh Mitra auf dem letzten Fotografen Meetup in Stade kennengelernt zu haben! Wir waren spontan und sehr kreativ! Vielen Dank liebe Mitra! 🙂 Unser Ergebnis kann sich wirklich sehen lassen, was wir natürlich auch der wunderschönen Mariam Gol zu verdanken haben, die sich den ganzen Tag für unsere Idee Zeit genommen hat! Und so geduldig mit uns war! Dankeschön! Diese Fotoserie ist im Studio entstanden mit 2 Octaboxen als Ausleuchtung! Mit dem Hintergrund habe ich ein wenig probieren müssen, von grau über Silberfolie bis hin zu diesem knalligen blau, welches mir zu dem Make-up einfach am besten gefiel! Die Silberfolie habe ich dann noch als Accessoire mit ins Shooting eingebunden! Bearbeitet ist das Foto mit Adobe Lightroom!

Makeup & Hair: Mitra Eisenhardt
Model: Mariam Gol
Photo & Edit: Claudia Depping

„Always be yourself unless you be a mermaid. Then always be a mermaid.“

In diesem Sinne, seid herzlich gegrüßt, Eure

 

 

Schweißgebadet – warum hat mir keiner gesagt, dass der Frühling im Alten Land zu Besuch war

Mittags mit Wilma durch die Obstplantagen am Höhenweg – das ist schon fast ein Ritual! Ich liebe diese Spaziergänge, aber warum immer auf demselben Pfad? Heute habe ich meine Routine durchbrochen und bin mit Wilma am Lühedeich Richtung Guderhandviertel spaziert! Die Kamera natürlich dabei sowie auch Mütze, Schal und Handschuhe! Ich war schweißgebadet, als ich wieder zu Hause war, obwohl ich mich meiner Wollaccessoires schnell entledigt hatte – warum hat mir keiner gesagt, dass heute der Frühling im Alten Land zu Besuch war? Herzliche Frühlingsgrüße, Eure

Claudia

Eisig, gefrorener Sonnenaufgang im Alten Land

Ich liebe diese kalten, klaren Sonnenaufgänge im Januar, wenn der Himmel im kalten blau und im schönsten orange erwacht! Dazu das Knirschen meiner Schritte im gefrorenen Gras – einfach herrlich! Doof nur, dass die Finger beim Fotografieren so kalt werden, aber auch ein guter Grund nicht zu viele Fotos zu machen, um dann in die warme Küche zu kommen und einen leckeren Cappuccino zu trinken! Ich bin dankbar, dass ich mir meine Arbeitstage oft so spontan gestalten kann! Welch ein Glück! Herzlichst, Eure

Claudia